Hexenfeuer und 1. Mai 2018

Im Flyer gibt es alle wichtigen Informationen rund um das Hexenfeuer, Tanz in den Mai und den 1. Mai :

Flyer rund um den 1. Mai WSW.pdf
PDF-Dokument [944.0 KB]

"Mit dem Hexenbrennen fahren wir ein großes Risiko"

Ende April warten wieder vier Veranstaltungen rund um das Hexenbrennen in Weißwasser auf Besucher. Ohne Bürger-Hilfe wird es aber nicht gehen.

Von Christian Köhler (Sächsische Zeitung vom 19.2.2018)

Die Organisatoren tragen die Hauptverantwortung: Reiner Baumbach, Frank Schwarzkopf, Timo Schutza und Robert Seidel (von links nach rechts). © Christian Köhler

Weißwasser. Von Krisentreffen zu Krisentreffen haben sich die Organisatoren rund um das Hexenbrennen und die 1.-Mai-Feier in Weißwasser gehangelt. „Wir haben eine Lösung gefunden, und alle vier Veranstaltungen am letzten Aprilwochenende finden statt“, sagt Stadtvereinschef Frank Schwarzkopf“ und fügt an: „Mit dem Hexenbrennen fahren wir ein großes Risiko.“ Wie beim ausgefallenen Stadtfest auch geht es in der Endkonsequenz ums Geld: 29 000 Euro müssen eingespielt werden, damit die Jugendveranstaltung am 28. April, der Seniorentanz am 29. April, das Hexenbrennen am 30. April und die 1. Mai-Veranstaltung kein Minus einfahren.

Immerhin muss der Freizeitpark von der Stadt angemietet, Sicherheitskräfte und das Festzelt müssen bezahlt werden, wie Timo Schutza vom Verein mobile Jugendarbeit und Soziokultur erklärt. „Unsere Mitglieder passen ehrenamtlich auf das Holz auf und nehmen es entgegen“, sagt Reiner Baumbach von der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie (IGBCE). Er und alle Mitstreiter hoffen, dass das Wetter an diesem Wochenende mitspielt. Würde es in Strömen regnen, entstünden Einnahmeverluste, die die Veranstalter aus ihrer Kasse stemmen müssten. „Wir halten gewissermaßen den Kopf dafür hin“, sagt Baumbach.

 

Mit im Boot ist erneut das Soziale Netzwerk Lausitz (SNL), das einen Nachbarschafts- und Seniorentanz ausrichtet. „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr erneut dazu einladen können“, sagt Robert Seidel vom SNL. In jüngerer Vergangenheit habe er das Gefühl, dass „in Weißwasser mehr gestritten als angepackt wird“. Deshalb wolle man mit den diesjährigen Veranstaltungen rund um den 1. Mai auch ein Zeichen setzen, „dass Weißwasser noch etwas auf die Beine gestellt bekommt“, so Seidel. Mit Hilfe zahlreicher Sponsoren werde beim Tanz – zu dem Uwe Jensen als Stargast geladen ist – die Versorgung der Gäste abgesichert. „Was übrig bleibt, geben wir an die Weißwasseraner Tafel“, erklärt Robert Seidel.

 

Um die Jugendveranstaltung rankt sich noch ein Geheimnis. „Es wird jemand gekürt werden“, deutet Timo Schutza an. Einen Lampionumzug vom Stadion der Kraftwerker bis zum Freizeitpark wird es bei der Walpurgisnacht ebenfalls geben. Am 1.-Mai-Feiertag wird Hagen Husgen von der Polizeigewerkschaft Ostsachsen sprechen, berichtet Frank Schuster von der IGBCE.

Ganz ohne die Hilfe der Bürger wird die Durchführung nicht zu machen sein. „Wir wünschen uns, dass uns Leute unterstützen, die zupacken können und beim Auf- und Abbau helfen“, sagt Frank Schwarzkopf. Personell sei man stark dezimiert. Auch Gastronomen, die sich über die Tage einbringen wollten, seien gern gesehen.

 

Vorverkauf für den Seniorentanz beim SNL und der Tourismusinformation im Bahnhof Weißwasser. Auch ein Shuttle-Service sei buchbar. Infos unter 03576 218270 oder  03576 2171117. Einlass ist ab 14 Uhr.

Lampionumzug vom Stadion der Kraftwerker beginnt um 19.30 Uhr. Ziel ist der Freizeitpark.

Die Jugendveranstaltung beginnt um 20 Uhr. Bis tief in die Nacht kann am 28. April gefeiert werden.