Theaterfahrt - "Die Csárdásfürstin"- 15. März 2015

Der Tag unseres Theaterbesuches ist gekommen. Die Busse sind eingetroffen und wir haben unsere Plätze eingenommen. Voller Spannung erwarten wir die Aufführung der Operette „Die Csárdásfürstin“  wie man an den Gesichtern unserer Mitglieder erkennen kann.

Ich bin etwas hin und her gerissen mit meinen Gefühlen, nachdem ich die Operette gesehen habe. Ja, es war eine tolle Inszenierung. Musik, Gesang, Schauspiel, Ausstattung und Bühnenbild super. Eigentlich hat mir in dieser spritzigen Operette nur ein zünftig getanzter Csárdás gefehlt.

 

Mit gemischten Gefühlen habe ich den Bezug zum 1. Weltkrieg gesehen. Es ist bekannt, dass die Operette in dieser Zeit spielt. Bekannt ist auch, dass Menschen in den Krieg ziehen mussten und andere hochgestellte Leute nichts davon sehen und hören wollten, ein ausschweifendes Leben geführt haben und sich amüsierten. Trotzdem frage ich mich, warum muss man das Erlebnis dieses schönen Abends mit Kriegsgeheul, Gasmasken und Verletzten kaputt machen.  

"Die Csárdásfürstin"

Trotzdem, alles in allem ein gelungener Abend. Ich wünschte mir nur, dass man die alten Klassiker nicht unbedingt neu schreiben muss.

Magdalena Timm

 

Noch ein Wort in eigener Sache:

Wenn ihr die Seite anschaut und auch eine Meinung zum Theaterbesuch habt, würde ich mich freuen, ein paar Zeilen von euch zu bekommen.